Περισσότερες ιδέες από το Paris
Ivory skull, made in France in the 17th century (source).

Ivory skull, made in France in the 17th century (source).

Dancing Death, Southern Germany, 18th century, ivory http://storage.canalblog.com/87/87/119589/109893342_o.jpg

Dancing Death, Southern Germany, 18th century, ivory http://storage.canalblog.com/87/87/119589/109893342_o.jpg

Anatomisches Schädelmodell. Detailgetreue vollplastische Schnitzerei. Elfenbein. Wohl Nürnberg, 18. Jh. L 4 cm. Kleine Schädel aus Elfenbein dienten als medizinisches Anschauungsmaterial, fanden jedoch ihren Platz auch als 'Memento Mori' in Kunstkammern, wo sie den Betrachter - gleich welcher Stellung - an die Endlichkeit des Seins erinnern sollten. -AUKTIONSHAUS MICHAEL ZELLER-

Anatomisches Schädelmodell. Detailgetreue vollplastische Schnitzerei. Elfenbein. Wohl Nürnberg, 18. Jh. L 4 cm. Kleine Schädel aus Elfenbein dienten als medizinisches Anschauungsmaterial, fanden jedoch ihren Platz auch als 'Memento Mori' in Kunstkammern, wo sie den Betrachter - gleich welcher Stellung - an die Endlichkeit des Seins erinnern sollten. -AUKTIONSHAUS MICHAEL ZELLER-

Tea infuser...  Like this or other cool shape.

Tea infuser... Like this or other cool shape.

Carved ivory skull

Carved ivory skull

Clay Club: Skull and Snake

Clay Club: Skull and Snake

A naturalistic Edo school boxwood netsuke of a skull, by Tomochika.

A naturalistic Edo school boxwood netsuke of a skull, by Tomochika.

Anhänger einer Gebetskette (Tödli), 1504. Elfenbein, geschnitzt. H. 3,8 cm. Die kleine Elfenbeinschnitzerei zeigt auf ihren zwei Seiten zum einen das Gesicht eines toten Mannes mit leicht geöffneten Augen und Mund, und zum anderen einen Totenschädel mit allerlei Gewürm, Käfern und Schlangen. -Landesmuseum Württemberg-

Anhänger einer Gebetskette (Tödli), 1504. Elfenbein, geschnitzt. H. 3,8 cm. Die kleine Elfenbeinschnitzerei zeigt auf ihren zwei Seiten zum einen das Gesicht eines toten Mannes mit leicht geöffneten Augen und Mund, und zum anderen einen Totenschädel mit allerlei Gewürm, Käfern und Schlangen. -Landesmuseum Württemberg-